Wohnen mit Spolien in der Spätantike

Ein Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Cristina Murer (Eberhard Karls Universität Tübingen) in der Reihe "Mainzer Vorträge zur Römischen Archäologie" (MaVRA).

Am Beispiel von bisher wenig erforschten Spolienassemblagen in spätantiken Wohnbauten, soll gezeigt werden, wie einerseits die lokale Verfügbarkeit zu einer eklektischen Wiederverwendung von Fragmenten früherer Bauten führte. Gleichzeitig lassen sich ähnliche Aneignungsprozesse auch in der literarischen Produktion dieser Zeit beobachten, insbesondere in der Centonendichtung. Hier werden Textfragmente antiker Autoren aufgegriffen und in einen neuen inhaltlichen Zusammenhang gestellt. Der Vergleich dieser beiden für das 4. Jahrhundert charakteristischen Kunsttraditionen verdeutlicht die verstärkte Rezeptionstätigkeit, die die Spätantike prägte.
 

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Mainzer Vorträge zur Römischen Archäologie", gemeinsam veranstaltet von dem Arbeitsbereich für Klassische Archäologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Leibniz-Zentrum für Archäologie.

→ Alle Termine in der Übersicht

  •  Teilen
  •  Link kopieren
  •  Artikel drucken

Termine

  •  Leibniz-Zentrum für Archäologie
  •   Der Eintritt ist frei!

    Informiert bleiben!

    Regelmäßige LEIZA-Updates im Posteingang: Jetzt unseren Newsletter abonnieren