Welche Schuhgröße haben wir? Ökologischer Fußabdruck und das Digitale Kulturelle Erbe

Das mainzed - Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften lädt zu einer offenen Diskussionsrunde mit Expert:innen ins Leibniz-Zentrum für Archäologie ein.

Wie alle anderen Bereiche befinden sich auch die Museen und Archive sowie geistes- und kulturwissenschaftliche Forschungsdisziplinen in einer umfassenden digitalen Transformation. Das digitale kulturelle Erbe bietet dafür die Basis. In Zeiten, in denen digitale Innovationen unser tägliches Leben prägen, wollen wir einen Blick auf den ökologischen Fußabdruck des Digitalen Kulturellen Erbes werfen und nach den Auswirkungen fragen.

Gedächtnisinstitutionen öffnen ihre Sammlungen und laden die Gesellschaft zur digitalen Teilhabe ein. Auch gemeinsam von Forschenden und Interessierten erschaffene Datenbestände eröffnen neue Wege der Einbindung von Kulturgütern und historischem Wissen in den Alltag. Forschungsprojekte optimieren das Management für die ständig wachsenden digitalen Daten. Das alles unter der Bedingung, dass digitalisiertes Kulturerbe als Gedächtnis der Menschheit möglichst langfristig verfügbar bleiben soll.

Es ist an der Zeit, die Auswirkungen dieser Transformation auch vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit zu betrachten.

„Die Digitalisierung kommt nicht zu uns, sie ist schon da, wir sind mittendrin und wir sind es auch, die sie gestalten.“, so Kai-Christian Bruhn, Direktor des mainzed.

Wir möchten mit dir diesen Fragen nachgehen:

  • Welche Maßnahmen können wir ergreifen, um den nachhaltigen Umgang mit digitalisiertem Kulturerbe zu fördern?
  • Welche Auswirkungen haben technologische Innovationen wie beispielsweise VR- und AR-Anwendungen im Kontext eines nachhaltigen Umgangs mit dem Digitalen Kulturellen Erbe?
  • Welche Rolle spielen Bildung- und Forschungseinrichtungen bei der Förderung eines umweltbewussten Umgangs mit Digitalem Kulturellem Erbe?
  • Wie können Institutionen und Technologieunternehmen gemeinsam nachhaltige Praktiken im Umgang mit Digitalem Kulturellem Erbe fördern?


Was erwartet dich?

  • Einblicke in die Praxis der Forschung mit digitalem Kulturerbe durch Studierende der Hochschule und der Universität Mainz
  • Fishbowl-Diskussion mit Expert:innen aus IT und Wissenschaft
  • Viel Raum und Zeit für Gespräche und Kennenlernen

Programm

16:00 Uhr
Begrüßung, Posterpräsentation:
Studierende aus dem Masterstudiengang „Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften“ der Hochschule Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität stellen die Resultate ihrer Praxisprojekte vor.

17:30 Uhr
Kaffee

18:00 Uhr
Fischbowl mit diesen Gästen:

  • Prof. Dr. Anne Baillot (Professorin für Germanistik an der Université du Maine Le Mans)
  • Dr. Cindarella Petz (wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) im Bereich Digitale Historische Forschung | DH Lab)
  • Reza Salkhordeh, Ph.D.(Forscht zum Thema Effizientes Rechnen und Speichern an der JGU)
  • Fabian Schäfer (Koordinator des Studienfelds Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Darmstadt)
  • Prof. Torsten Schrade (Akademieprofessor für Digital Humanities an der Hochschule Mainz)


Ab 20:00 Uhr
Ausklang mit Imbiss und Getränken
 
Die Veranstaltung wird unterstützt von LEIZA, Leibniz-Zentrum für Archäologie und NFDI4Objects: Forschungsdateninfrastruktur für die materiellen Hinterlassenschaften der Menschheitsgeschichte.

Kontakt:
Dr. Agnes Thomas
agnes.thomas@hs-mainz.de
mainzed - Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und KulturwissenschaftenHochschule Mainz, University of Applied Sciences
Lucy-Hillebrand-Straße 255128 Mainz, Germany

https://mainzed.org/
mainzed ist ein Verbund zwischen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, der Hochschule Mainz University of Applied Sciences, dem Institut für Europäische Geschichte, dem Institut für Geschichtliche Landeskunde Rheinland Pfalz e.V., der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Leibniz-Zentrum für Archäologie Mainz.
Vertreten durch den Vorstand Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn (Direktor), Univ.-Prof. Dr. Gerhard Lauer (Stellvertreter)

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.
Wir bitten um eine unverbindliche Anmeldung unter: https://terminplaner6.dfn.de/de/b/5b53ecdc29fbf70d8b314505dff5b358-565619 

Anmeldeschluss ist der 21.2.2024, sofern nicht vorher die maximale Teilnehmer:innenzahl von 80 Personen erreicht wird.

  •  Teilen
  •  Link kopieren
  •  Artikel drucken

Termine

  •  Leibniz-Zentrum für Archäologie
    Ludwig-Lindenschmit-Forum 1
    55116 Mainz
  •   Mit Anmeldung. Eintritt frei!

    Informiert bleiben!

    Regelmäßige LEIZA-Updates im Posteingang: Jetzt unseren Newsletter abonnieren