Karl Johann Offermann M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsprofil

  • Römische Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit in Nord- und Mitteleuropa
  • Archäologie von Handel und Austausch
  • Bernsteinnutzung in der Archäologie
  • Siedlungsarchäologie

Werdegang

Akademischer Werdegang

  • 2019–2023 Promotion der Ur- und Frühgeschichte am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie und an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Thema: „Bernsteinartefakte in Nordeuropa von der Römischen Kaiserzeit bis zur Germanischen Eisenzeit – Untersuchungen zu Verbreitung, Funktion und Wert für die Rekonstruktion regionaler und überregionaler Austauschmechanismen und Verteilungsmodelle“).
  • 2013–2015 Masterstudium der Prähistorischen und Historischen Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, abgeschlossen mit dem „Master of Arts“ (Thema: „Eisenzeitliche Muschelhaufen am Windebyer Noor – Eine Neubewertung ausgehend vom Fundplatz LA 56“)
  • 2012–2013 ERASMUS-Studium an der Linnaeus Universität Kalmar, Schweden
  • 2012 Archäologiepreis der Archäologischen Gesellschaft Schleswig-Holstein
  • 2009–2012 Bachelorstudium der Prähistorischen und Historischen Archäologie (Hauptfach) und Biowissenschaften (Nebenfach) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, abgeschlossen mit dem „Bachelor of Science“ (Thema: „Neufunde von römischen Münzen in Schleswig-Holstein seit 1994 – Fundkontext und Vergleich mit dem Altbestand“)
     

Beruflicher Werdegang

  • seit 03/2024 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Archäologie, Standort Schleswig
  • 2019–2024 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie, Schleswig, Durchführung der Promotion
  • 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt, Gotha, im deutsch-französischen DFG-ANR Projekt „Kartographische Quellen und Territoriale Transformationen Äthiopiens seit dem späten 18. Jahrhundert“, Kartographische Auswertungen und Redaktion
  • 2017–2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Niedersächsischen Institut für Historische Küstenforschung, Wilhelmshaven, im DFG-Projekt „Gewerbewurten und Geestrandhäfen – mittelalterliche Handelshäfen an der deutschen Nordseeküste“ (Teilprojekt des DFG-Schwerpunktprogramms 1630 „Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter“), verantwortlich für den Bereich „Niedersächsisches Küstengebiet“
  • 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein, Außenstelle Neumünster, geologisch-archäobotanische Untersuchung
  • 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein, Schleswig, Innendienst
  • 2010, 2011, 2016 Wissenschaftliche Hilfskraft und Grabungsmitarbeiter auf verschiedenen Ausgrabungen des Niedersächsischen Instituts für Historische Küstenforschung, Wilhelmshaven, und des Archäologischen Landesamts Schleswig-Holstein, Schleswig

Kontakt

 Leibniz-Zentrum für Archäologie (LEIZA-ZBSA)
Schloss Gottorf
Schlossinsel 1

24837 Schleswig
  •  Teilen
  •  Link kopieren
  •  Artikel drucken

Informiert bleiben!

Regelmäßige LEIZA-Updates im Posteingang: Jetzt unseren Newsletter abonnieren